Unser Charakter ist das stärkste Mittel der Überzeugung. (Aristoteles)

Was genau mein Aristoteles damit? Dazu komme ich später….
Ich habe es in diesen Tagen endlich geschafft, das Hörbuch zu meinem aktuellen Buch „Mach doch, was ich will“ einzulesen. Geplant war das schon im vergangenem Herbst, getan habe ich es aber erst jetzt. Also für all diejenigen, die nicht so gerne lesen, freut Euch, mein aktuelles Buch wird auch für Euch in Kürze als Hörbuch erscheinen.

Irre, das Schreiben liegt inzwischen schon knapp ein Jahr zurück – einige Abschnitte hatte ich gar nicht mehr so auf dem Schirm. Um so mehr habe ich mich über viele Passagen und Abschnitte gefreut, die auf einmal auch für mich wieder voll präsent und interessant waren.

So bin ich auch über den oben erwähnten Satz gestolpert, den ich in meinem aktuellen Buch analysiert habe.

Ganz wichtig beim Thema Manipulation: Zuerst muss man sich den Unterschied zwischen einem überzeugenden Menschen und einem Manipulator bewusst machen.

Ein Manipulator überzeugt durch Worte, benutzt verbale Tricks und Techniken - ein überzeugender Mensch überzeugt durch seine Handlungen. Er erzählt anderen nicht, was sie tun sollen- er lebt es ihnen vor. So wie sich ein starker Charakter nicht durch tolle Reden zeigt, sondern durch die Handlungen einer Person.

Ein starker Charakter ist auch die stärkste Rüstung gegen Manipulationsversuche. Denn ein Mensch, der sich mit seiner Persönlichkeit und all ihren Facetten auseinandergesetzt hat, der weiß um seine „blinden Flecken“. Durch Charakterbildung können wir unterscheiden zwischen dem, was wir wirklich wollen und dem, was andere uns einflüstern, um uns zu suggerieren, was wir scheinbar wollen.

Jeder weiß, dass es nicht richtig ist, eine andere Person zu bitten, etwas zu tun, was wir selbst nicht tun würden. Genauso falsch fühlt es sich doch an, jemand anderen von etwas überzeugen zu wollen, wovon wir selbst nicht überzeugt sind, oder? Gerade im Verkauf. Das wird nicht funktionieren. Es sind nicht die Worte, die überzeugen, sondern die Überzeugung selbst, die mitschwingt.

Das erste Mittel der Wahl sind keine „Überzeugungsstrategien“ oder „Verkaufstaktiken“, sondern das erste Mittel der Überzeugung ist immer Authentizität – ein starker Charakter.

Den zu bilden und zu stärken ist übrigens das Ziel in meinem CharakterClub.

In diesem Sinne wie immer herzlichst,
Thorsten Havener

Firmen